CASE STUDY

Datentransparenz und KI schaffen erfolgreiche Einsparungen

Das Studierendenwerk Darmstadt setzt neue Maßstäbe bei der Reduktion von Lebensmittelüberproduktion

82 % 

weniger Food Waste

1.565

Mahlzeiten gerettet

13 g/ Teller

Ausgabeschwund erreicht

Volker Rettig
Abteilungsleiter Gastronomie
"Dank der KI-basierten Absatzprognosen von Delicious Data, können wir den Wareneinsatz präzise planen und unsere Kostenstruktur optimieren. Dies ermöglicht es uns Preise, Qualität und Angebot für die Student*innen attraktiv zu gestalten."

Volker Rettig
Abteilungsleiter Gastronomie
"Mit dem Food Waste Monitoring haben wir die Entwicklung des Nassmüllaufkommens permanent im Blick. Dies ist die Grundlage, um unsere Prozesse noch nachhaltiger auszurichten."

Volker Rettig
Abteilungsleiter Gastronomie
"Das System von Delicious Data ließ sich einfach und spielerisch integrieren und die Planung mit der “Maschine” macht dem Team Spaß."

Volker Rettig
Abteilungsleiter Gastronomie
"Mit dem Food Waste Monitoring haben wir die Entwicklung des Nassmüllaufkommens permanent im Blick. Dies ist eine wichtige Grundlage, um unsere Prozesse noch nachhaltiger auszurichten."

Zuverlässige Prognosen, transparente Daten, effiziente Maßnahmen

Seit der Einführung der Absatzprognosen (Okt 2020) haben sich die Prognose-, Planungs- und tatsächliche Verkaufszahlen auf einem optimal abgestimmten Niveau eingependelt. Diesen Effekt kann man im Dashboard des Studierendenwerks Darmstadt deutlich ablesen. Nachdem die Planung anfangs weit über der Prognose und dem Verkauf gelegen hatte, haben sich diese Werte nach den coronabedingten Schließungen harmonisch und parallel entwickelt.

Zunehmend harmonischer Verlauf von Prognose-, Planungs- und Verkaufszahlen

Der optimierte Wareneinsatz trägt analog dazu bei, den Ausgabeschwund/ Nassmüll zu reduzieren. Die Reduzierung gelang durch verschiedene Maßnahmen und ist mit rund 82 % sehr deutlich sichtbar. Besonders wertvoll ist auch die Darstellung und Dokumentation des Ausgabeschwunds im Food Waste Monitoring.

Durch Datentransparenz werden Potenziale sichtbar, die durch gemeinsame und stetige Analyse als Basis für weitere Maßnahmen zur Senkung der Lebensmittelverschwendung dienen.

Im Zusammenspiel mit ergänzenden Mensa-Aktionen wurden die Lebensmittelabfälle an der Ausgabe von anfangs 71 g auf heute 13 g pro Teller minimiert. Das entspricht 1.565 geretteten Mahlzeiten. Die eingesparten Mahlzeiten wirken sich positiv auf die Nachhaltigkeitsziele sowie auf Qualität und Preise aus.

Entwicklung des Ausgabeschwund in Gramm pro Teller

Das Studierendenwerk Darmstadt ist mit der KI von Delicious Data, den Datenanalysen und den abgeleiteten Maßnahmen gut gerüstet, um nachhaltig zu handeln und mit hoher Qualität und einem attraktiven Angebot künftig noch mehr Studierende zu erreichen. 

icon schraubenschluessel/ Einstellungen | Delicious Data

Herausforderung

  • Lebensmittelverluste durch Planungsunsicherheit
  • Planung von bis zu 10.000 Essen pro Tag
  • Abstimmung der Menülinien
Abgehakt

Lösung

  • Absatzprognosen ermöglichen verlässliche Menüplanung
  • Nachhaltiger Wareneinsatz  
  • Effiziente Prozesse von der Einkaufsplanung bis zur Produktion
  • Einfache Verknüpfung mit dem Warenwirtschaftssystem TL1
  • Intuitives Handling
  • Menülinien optimal aufeinander abgestimmt
  • Food Waste Monitoring liefert Erkenntnisse für Maßnahmen
Portrait

Studierendenwerk Darmstadt

Das Studierendenwerk Darmstadt beschäftigt zurzeit rund 285 Beschäftigte, die für mehr als 42.500 Studierende zuständig sind. Es werden vier Mensen, mehrere Bistros und Kaffeebars sowie eine hauseigene Bäckerei betrieben. Seit 2015 verfolgt die Unternehmensführung verstärkt nachhaltige Ziele. Zu diesem Zweck wurde die Sustainability Balanced Scorecard (SBSC) eingeführt, die zur Steuerung und Überprüfung der gesetzten Unternehmensziele dient. Die an einer gesunden Ernährung orientierte Hochschulgastronomie setzt durch digitale Prozesse und signifikante Food Waste Einsparungen hier Maßstäbe, um diese nachhaltigen Ziele zu erreichen.

Franz Höflinger
Bäckerei Höflinger Müller
Geschäftsführer
"Mit Delicious Data bieten wir den ganzen Tag konstante Frische, reduzieren Abschriften und Ausverkäufe und entlasten gleichzeitig das Personal."
Thorsten Garbers
Apetito
Geschäftsbereichsleiter & Prokurist
"Die Prognosen von Delicious Data geben uns Planungssicherheit. Food Waste Monitoring und Analyse helfen uns, Abfälle zu vermeiden und machen unser Handeln nachhaltig."
Abgehakt

Mehr Gewinn.

Abgehakt

Weniger Food Waste.

Abgehakt

Mehr Zeit für Kunden.